kurz notiert

Rewisa-Porträt im Naturschutzbund-Magazin. Download

 

Der Natur zur Seite stehen

Von Menschenhand angelegte, großflächige, eintönige und artenarme Landschaftsteile haben die ursprüngliche Vielfalt auf kleinflächige Inseln zurückgedrängt. Mit REWISA soll das jetzt anders werden.

Prächtig blühende Blumenwiesen, idyllische Bachufer und harmonisch übergehende Waldränder sind nicht nur fürs menschliche Auge ein Genuss. Das über Jahrhunderte perfektionierte Zusammenspiel mit Landschaftsform, Boden und Klima macht die genau am jeweiligen Fleckchen Erde heimischen Pflanzen zum prägenden Faktor für die Qualität und Individualität dieser Lebensräume. Jeder Platz hat seine ganz besonderen, typischen Pflanzenarten und oft hat sogar ein und dieselbe Planzenart im Laufe der Zeit eine Vielzahl genetisch unterschiedlicher Spielarten hervorgebracht, von denen jede ganz exakt den Anforderungen des jeweiligen Gebietes und Standorts entspricht.

Einheitsgrün und Exoten vom Weltmarkt


Doch die Realität sieht in ganz Mitteleuropa meist anders aus: Großflächige, eintönige und artenarme Landschaftsteile haben in den vergangenen Jahrzehnten die ursprüngliche Vielfalt auf kleinflächige Inseln zurückgedrängt. Billig am Weltmarkt erstandenes Einheitsgrün wurde weitgehend ohne Rücksicht auf die Anforderungen der Standorte großflächig gesät und gepflanzt. Auf österreichischen Straßenböschungen wachsen etwa Weißdorn aus Holland, Heckenrosen aus Kasachstan und Haselnusssträucher aus der Türkei. Und es ist der aktuelle Preis, der bestimmt, ob die zur Untersaat verwendeten Gräser und Kräuter aus Kanada, Neuseeland oder Australien stammen.

Regionale Alternative


Mit REWISA soll das jetzt anders werden: Das österreichweite Produzenten-Netzwerk und die Zertifizierung nach einheitlichen Richtlinien schaffen eine wesentliche Vorraussetzung für den Einsatz wirklich regionaler Wildpflanzen durch öffentliche und private Auftraggeber.
Auf Länderebene wird schon seit Jahren sehr engagiert für den Einsatz regionaler Wildpflanzen und Gehölze gearbeitet. Und es sind die praktischen Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse aus diesen Projekten, die REWISA möglich machen.

 

Derzeit bietet REWISA

mit über 20 Betrieben
aus den Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten

- 800 Wildpflanzensamen
- 300 Wildpflanzen
- 100 Wildgehölze

für Private ebenso wie für Großprojekte

 

Zu den REWISA-Betrieben